Jetzt spenden
Sichern Sie nachhaltige Entwicklung. mehr...
Ein Abend mit viel Herzenswärme
mehr...
Vierter Erfahrungsbericht von Konrad Reichel über das
mehr...
Dritter Erfahrungsbericht von Konrad Reichel
mehr...
Zweiter Erfahrungsbericht von Konrad Reichel
mehr...
Erster Erfahrungsbericht von Elisabeth Hahn
mehr...
Mit 19 Jahren als Englisch-Lehrer nach Peru
(Neuss Grevenbroicher Zeitung)
mehr...
Große Anerkennung für die Arbeit der „Herzensbotschafter“ Neue Akkreditierung für das Kinderdorf und Förderung
(Taunus Nachrichten )
mehr...
15 „Herzensabenteurer“ auf dem Weg in die Anden
(Königsteiner Woche)
mehr...
Erfahrungen sammeln in fernen Ländern
(Schwäbische Post)
mehr...
PPC-Schüler übernehmen Patenschaft in Peru
(NNP)
mehr...

„Herzen für eine Neue Welt“ e.V. weitet Projekte in Peru aus  


• Eigene Hühnerzucht für das Kinderdorf Munaychay • Baubeginn eines Speisesaals in Huilloc • Einweihung der Kinderkrippe Wawa Wasi • Feierliche Eröffnung der Fischzuchtanlage in Huilloc



Im September hat der Verein Herzen für eine Neue Welt neue Projekte in den Bereichen Ernährung, Kinderbetreuung und Social Business eingeweiht.


Ernährung: Eier und Hühnerfleisch für das Kinderdorf Munaychay

Im kinderdorfeigenen Agrarzentrum „Santa Rosa“ wurde im September mit einem bunten Fest eine Hühnerzucht eingeweiht.

Das Agrarzentrum dient hauptsächlich der Versorgung des Kinderdorfes Munaychay im Chicón-Tal und ermöglicht nun neben Anbau von Gemüse und Obst sowie einer Meerschweinchenzucht auch die Produktion von Eiern und Hühnerfleisch.

„Die Hühnerzucht ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Selbstversorgung von Munaychay“, sagte Dr. Dieter Arnold erfreut bei der Eröffnungsrede. „Das Agrarzentrum ist ein wichtiger Bestandteil des Projektes mit zwei entscheidenden Vorteilen: Konsum gesunder Bioprodukte und Einnahmen durch den Verkauf überschüssiger Produkte“, so Arnold weiter.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung fand unter freiem Himmel ein großes Fest im Agrarzentrum statt, zu dem Vertreter der Stadt Urubamba, alle 80 deutschen und peruanischen Mitarbeiter und sogar eine zehnköpfige deutsche Reisegruppe gekommen waren.


Baubeginn eines neuen Speisesaals in Huilloc

Ein weiterer Schritt in Richtung gesunde Ernährung war die Grundsteinlegung des neuen Speisesaales für die Schulkinder in der Berggemeinde Huilloc, wo sich der Verein seit einigen Jahren engagiert. Dort werden die Kinder in Zukunft täglich ein warmes Essen erhalten, das in der angegliederten Küche zubereitet wird. Die Kosten des Speisesaales und der Küche, die sich umgerechnet auf knapp 20.000 Euro belaufen, werden zu 30 Prozent von der Gemeinde und zu 70 Prozent von „Herzen für eine Neue Welt“ übernommen.


Neue Kinderkrippe Wawa Wasi erhält Note „Exzellent“

Mit der Einweihung der Kinderkrippe Wawa Wasi (Quechua, übersetzt Babyhaus) geht für viele Mütter und auch für die peruanische Projektleitung des Trägervereins Corazones para Perú unter der Direktorin Dr. Sandra Rodriguez ein weiterer Traum in Erfüllung.

In einem im Chicón-Tal gelegenen Haus mit Garten kümmern sich eine Kindergärtnerin, eine Köchin sowie ein deutscher Freiwilliger um derzeit zehn Kinder im Alter von acht Monaten bis zwei Jahren. Die Betreuung schließt zudem vier Mahlzeiten pro Tag mit ein, um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten.
Alle Kosten für die Kinderkrippe werden vom Verein „Herzen für eine neue Welt“ übernommen.

Unter den anwesenden Gästen bei der Eröffnungsfeier waren unter anderem zwei Mitarbeiterinnen des Frauenministeriums in Cusco, die Wawa Wasi nach eingehender Prüfung die Note „Exzellent“ verliehen. Darauf sind Dr. Arnold und sein Team besonders stolz.

„Für die Zukunft von Wawa Wasi wünschen wir den Kindern und Eltern, dass das Haus ein Ort der Freude und des Friedens ist und bald noch mehr Kinder dort betreut werden können“, so Arnold.


Social Business: Nachhaltige Wertschöpfung in der Berggemeinde Huilloc

Ein weiterer Höhepunkt im September war die feierliche Einweihung der Fischzuchtanlage in der Berggemeinde Huilloc, gelegen auf 3.600 Metern Höhe in einem abgelegenen Seitental des Touristenortes Ollantaytambo. Der Bau der Anlage wurde durch eine großzügige Spende in Höhe von 20.000 Euro durch die Carola Ludwig Stiftung ermöglicht.

In drei Becken züchtet die Bauerngemeinde dort unter Anleitung eines eigens engagierten Agrarexperten bis Juli 2012 die ersten Lachsforellen, die dann in umliegende Restaurants und Hotels verkauft werden sollen.

Ebenfalls vorgesehen ist für das nächste Jahr der Bau eines Restaurants in Huilloc, in dem Touristen exzellente Fischgerichte genießen und bei einem anschließenden Spaziergang einen authentischen Einblick in das Leben der kleinen Berggemeinde bekommen können. Das geplante Restaurant schafft weitere Arbeitsplätze und sorgt dafür, dass die Wertschöpfungskette vor Ort ausgeweitet wird und damit noch mehr Geld in soziale Projekte fließen kann.

Den Bau finanziert Martin Stürner, Vorstandsvorsitzender der PEH Wertpapier AG in Oberursel, durch seine großzügige Spende in Höhe von 15.000 Euro.

Das Konzept Social Business wurde durch den Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus bekannt und bedeutet, dass Unternehmen und Investoren soziale Wertschöpfung statt maximalen Profit als Ziel verfolgen. Gewinne werden in das Unternehmen reinvestiert und Überschüsse fließen in soziale Projekte. Zweck des Unternehmens ist somit die Minderung sozialer Probleme.


Informationen für die Redaktion

Herzen für eine Neue Welt e.V. wurde 1998 in Königstein als gemeinnütziger Verein gegründet. Zielsetzung ist, die Lebensbedingungen der Landbevölkerung, insbesondere der Kinder, in den Hochanden Perus nachhaltig zu verbessern. Während Herzen für eine Neue Welt e.V. für die Finanzierung der Projekte verantwortlich ist, setzt unser lokaler Trägerverein Corazones para Perú diese dann vor Ort um.
In deutsch-peruanischer Teamarbeit wurden somit verschiedene soziale Einrichtungen im Rahmen einer langfristigen Hilfe zur Selbsthilfe geschaffen: unter anderem ein Kinderdorf, mehrere Schulen und Kindergärten sowie zwei Gesundheitszentren. Zum Projekt gehört auch ein Zentrum für Menschen mit Behinderung sowie eine Mikrofinanzbank, um den Ärmsten der Armen durch die Vergabe von Kleinkrediten zu ermöglichen, eine Existenz aufzubauen und sich selbst aus bitterster Armut zu befreien.
Wir engagieren uns gemeinsam mit den Menschen vor Ort in den Bereichen Bildung, Gesundheitsvorsorge, Umweltschutz, Verbesserung der Infrastruktur, Gleichstellung der Geschlechter und lokale Wirtschaftsförderung. Aktuell beschäftigen wir in Peru 80 Mitarbeiter, davon 20 aus Deutschland.

Für unsere wichtige Arbeit sind wir auf Spenden angewiesen. Unser Spendenkonto: Herzen für eine Neue Welt, KTO: 47 222 37, Deutsche Bank Königstein, BLZ: 500 700 24




Gästebuch | Kontakt | Seite empfehlen | Spendenkonto | Impressum | |  Login