Jetzt spenden
Sichern Sie nachhaltige Entwicklung. mehr...
Erinnerung im Herzen
mehr...
Danke
mehr...
Kochbuch mit Herz
mehr...
Einladung zum Patenabend am 19.11.2016
mehr...
Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Königstein
mehr...
PPC-Schüler übernehmen Patenschaft in Peru
(NNP)
mehr...
Verein „Herzen für eine neue Welt“ sagt Dankeschön am Patenabend
(Taunus Nachrichten)
mehr...
Hilfe im Hochland von Peru
(Taunus Nachrichten)
mehr...
Dormagener helfen Kindern in Peru
(NGZ Online)
mehr...
Herzensstiftung als Botschafter für die Kurstadt
(Taunus Nachrichten)
mehr...

Soziales Engagement ohne Grenzen  


27 Patienten haben die freiwilligen Ärzte und Krankenschwestern von Corazones para Perú am Wochenende untersucht

„ Mit einem solchen Ansturm hatten wir nicht gerechnet. Mehr Patienten hätten wir an einem Tag auch nicht untersuchen können. “, erzählt Laura Vogel, die Krankenschwester aus Deutschland. Die meist gestellte Diagnose war Gallensteine, doch auch viele anderen Beschwerden konnte auf den Grund gegangen werden.


Soziales Engagement ohne Grenzen

Trotz Wochenende war wieder viel los im Büro des gemeinnützige Vereins „Corazones para Perú“ in Urubamba/Peru. Zu den mannigfachen Sozialprojekten des Vereins zählt auch das Projekt der Gesundheitszentren, das sich hauptsächlich an Menschen in entlegenen Gegenden und mit geringen ökonomischen Ressourcen richtet. Regelmäßig werden zudem diverse Gesundheitskampagnen für die Bevölkerung in und um Urubamba organisiert. Am Samstag, 22. Februar, um 8 Uhr morgens begann die groß angekündigte Ultraschallkampagne. Zu diesem Zweck wurden die Büroräume des Vereins in Sprechzimmer, Untersuchungsraum und Labor umgewandelt.


Kontrolluntersuchungen und eindeutige Diagnosen

Schwerpunkt der Gesundheitskampagne war das Thema „Ultraschall und EKG“. Die Bewohner Urubambas kamen zu allgemeinen Kontrolluntersuchungen, aufgrund spezifischer Beschwerden, wie zum Beispiel Schmerzen im Unterleib oder im Lendenbereich, oder um das Geschlecht und die gesunde Entwicklung ihres ungeborenen Kindes untersuchen und festsellen zu lasssen.
Zu diesem Anlass erhielt das Ärzteteam von „Corazones para Perú“ von einem Spezialisten für Ultraschalluntersuchungen aus Cusco. Dr. Arnaldo Peñalba führte die Ultraschalluntersuchung durch, dabei wurde auf die Bauchdecke ein kühles Gel gestrichen, um dann mit dem Ultraschallgerät ein Bild von der inneren Struktur der Organe zu erhalten.


Sympathisch, einfühlsam und geduldig

Mit unterschiedlichen Informationsmaterialien haben die Mitarbeiter und Freiwilligen von „Corazones para Perú“ die Ultraschallkampagne angekündigt. Besonderer Wert wurde auf die umfassende Informationsbereitstellung und Aufklärung der Bevölkerung über die Ultraschalluntersuchung gelegt. Der wichtigste Aspekt dabei war, dass der Ultraschall, entgegen dem Röntgen, keinerlei Schäden oder Nebenwirkungen mit sich bringt. In der Untersuchung nahm sich Dr. Peñalba für jeden einzelnen der 27 Patienten viel Zeit und beantwortete alle aufkommenden Fragen und Besorgnisse geduldig, verständlich und kompetent .


Die Gesundheitskampagnen richten sich insbesondere an die Armen aus der Bevölkerung

Die Stühle im Flur sind fast alle belegt. Alle sind dankbar für die Untersuchungen, die „Corazones para Perú ermöglichen“. Viel zu teuer wäre es für die meisten, ins Krankenhaus zu gehen und sich dort untersuchen zu lassen. Lediglich einen Kostenaufwand von 20 Nuevos Soles (entsprechen 5,20€) die Teilnahme an der Kampagne von „Corazones para Perú“. Sollten allerdings ein beunruhigende Diagnose gestellt werden, müssen die Patienten für weitere Behandlungen und evtl. Operationen ins Krankenhaus nach Cusco fahren. Kleinen Beschwerden können jedoch dank der Kampagne direkt vor Ort, ohne langes Warten und vor allem günstig entgegengewirkt werden.


Gallensteine waren die meist gestellte Diagnose

Viele der untersuchten Patienten erhielten die Diagnose „Gallensteine“.
Die Bildung von Gallensteinen können genetisch begründet sein, aber auch einer fetthaltigen Ernährung oder einem übermäßigem Alkoholkonsum geschuldet sein. Haben sich viele Gallensteine angesammelt, muss wird eine Operation empfohlen, sonst kann es gefährlich werden. Schnell können Gallensteine eine Entzündung oder Infektionen hervorrufen. Abgesehen davon schmerzen Gallensteine, wenn sie sich einklemmen und den Abfluss der Galle behindern.
Medikamente gibt gegen Gallensteine gibt es noch nicht. Zur nachhaltigen Linderung der Beschwerden wird eine Ernährungsumstellung empfohlen.


Durch die Kontrolluntersuchung werden viele Krankheiten frühzeitig erkannt

Die Möglichkeiten der Früherkennung und der größeren Heilungschancen durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen werden weiterhin unterschätzt. Gründe für Unterleibsschmerzen, Infektionen, Brüche, Tumore, Krebserscheinungen, Organschäden, innere Verletzungen und noch vieles mehr kann festgestellt und dann behandelt werden.


Bei begründetem Verdacht werden weitere Tests und Laboruntersuchungen durchgeführt

Das Ärzteteam von „Corazones para Perú“ wird durch eine Laborantin komplettiert. So konnten im Rahmen der Kampagne auch Urin- und Blutproben untersucht werden, insofern sich vorher ein Verdacht aufgetan hat. Nach ca.30 Minuten konnten die Patienten dann mit ihren Befunden wieder den Arzt vor Ort konsultieren und Rezepte für Medikamente und Anweisungen für weitere Behandlungsmöglichkeiten erhalten.




Gästebuch | Kontakt | Seite empfehlen | Spendenkonto | Impressum | |  Login