Fischzuchtanlage in Huilloc

Unser größtes Social Business ist eine Fischzuchtanlage auf über 3.500 Metern Höhe in der Bauerngemeinde Huilloc, gelegen in einem wunderschönen Tal etwa 30 Minuten oberhalb des Touristenortes Ollantaytambo. Die Anlage wurde in Kooperation mit der Dorfgemeinde gebaut, die ebenfalls von den zukünftigen Einnahmen profitieren wird.


Unsere Vertriebsstrategie fokussiert vor allem auf Hotels und Restaurants, an welche wir die Fische verkaufen werden. Lachsforellengerichte sind in Peru, vor allem in der Sierra, sehr beliebt. Seit 2013 bieten wir in einem kleinen Restaurant neben der Fischzuchtanlage Fischgereichte an - vor allem für die Zielgruppe der Touristen. In diesem Zusammenhang arbeiten wir mit Reisegruppen zusammen. Die Besucher unseres Restaurants können nicht nur ein leckeres Essen genießen, sondern sich gleichzeitig über unsere Projekte informieren und eine traditionelle Bauerngemeinde kennenlernen. 

Eine weitere Fischzuchtanlagen im Chicón-Tal, nahe des Kinderdorfes , wurde 2016 erschaffen. Diese hat auch wie diese in Huilloc einen direkten Anschluss an frisches Bergquellwasser. 

2018 wurde zudem die Aufzucht der Forellen dahingehend optimiert, dass die Fischeier direkt in unserer Zucht befruchtet werden, anstatt kleine „Alevinos“ (die Forellen als ca. 3 cm große Fischbrut) zu kaufen. Damit sind wir die einzige Fischzucht im Heiligen Tal, die diese Methode durchführt. Die eigenes gezüchteten Alevinos werden dann an umliegende Fischzuchten verkauft. 

Für eine weitere Fischzuchtanlagen im Patacancha-Tal suchen wir derzeit Groß-Sponsoren. Setzen Sie sich hierzu mit uns in Kontakt.

Andere Projekte in dieser Kategorie


2008

Kinderdorf Munaychay

Das Kinderdorf "Munaychay" ist das Herzstück unseres Hilfsprojektes in den Hochanden Perus. Es liegt im Chicón-Tal, 60 Kilometer von Cusco entfernt auf knapp 3.000 Metern, am Fuße des schneebedeckten Chicón-Berges.

mehr erfahren
2009

Blumenpostkarten

Sechs Frauen aus den umliegenden Bauerngemeinden stellen in unserer Blumenwerkstatt Gruß- und Glückwunschkarten mit Blüten her. Die andinen Blumen werden extra für diesen Zweck angebaut, gepflückt und getrocknet.

mehr erfahren
2015

Schulspeisungsprogramm

Mit vollem Bauch lernt es sich besser. Eine warme Mahlzeit ist jedoch nicht für jedes Schulkind in den Anden Perus eine Selbstverständlichkeit. Aufgrund von Armut, Unwissenheit oder Vernachlässigung der Eltern ist die Ernährungssituation unzureichend. Viele Kinder sind unterernährt und weisen körperliche Mangelerscheinungen auf. Das ist kein guter Nährboden für Bildung.

mehr erfahren