Kinderdorf Munaychay

Das Kinderdorf "Munaychay" ist das Herzstück unseres Hilfsprojektes in den Hochanden Perus. Es liegt im Chicón-Tal, 60 Kilometer von Cusco entfernt auf knapp 3.000 Metern, am Fuße des schneebedeckten Chicón-Berges.


70 Kinder, die verwaist sind, verlassen wurden oder deren Eltern sie nicht mehr ernähren können, haben hier ein liebevolles Zuhause gefunden. In Munaychay können sie in Einklang mit der landeseigenen Kultur sicher und behütet aufwachsen und sich entwickeln. Neben seinen kleinen Bewohnern beherbergt das Kinderdorf auch neun Hausmütter, die sich um das Wohlergehen der Kinder kümmern. Zum Team gehören außerdem ein Kinderdorfleiter, ein Psychologe sowie unterstützende Psycholgiepraktikanten, zwei Sozialassistentinnen, drei geschulte Köchinnen sowie fünfzehn Freiwillige, die hier ein soziales Jahr absolvieren.

Munaychay wird hauptsächlich über Patenschaften finanziert. Diese ermöglichen den Kindern ein Zuhause, eine liebevolle Erziehung, gesunde und ausgewogene Ernährung, medizinische Versorgung, eine gute Schulbildung und viel Liebe: das Fundament für eine bessere Zukunft.

 

 

 

Andere Projekte in dieser Kategorie


2008

Lernen mit Herz

Eine solide Schulausbildung ist die Basis für ein selbstbestimmtes Leben ohne Armut und Gewalt. In Peru ist der Abschluss einer weiterführenden Schule Voraussetzung dafür, dass Jugendliche einen Ausbildungs- oder Studienplatz bekommen.

mehr erfahren
2014

Schulnetzwerk

Bildung ist ein wesentlicher Grundstein für nachhaltige Entwicklung. Deshalb ist einer unserer Schwerpunkte die Verbesserung der Bildungschancen und -bedingungen in den Hochanden Perus. In den letzten Jahren hat sich in Peru zwar viel im Bildungsbereich getan und es besteht seit einigen Jahren Schulpflicht.

mehr erfahren